AKTIENMARKTBERICHT von GRIMALDI & PARTNERS

MONATSRÜCKBLICK 

Die internationalen Aktienmärkte haben den Monat April mit leichten Gewinnen beendet. Die Monatsperformance liegt in der Schweiz bis Plus 1.0% und in der EU bis ca. Plus 1.6% und in den USA bis ca. Plus 1.8%.

 

Stützend wirkten: 

Weiterhin gute Unternehmenszahlen mit mehrheitlich optimistischem Ausblick 2019.

DieUS-Zentralbank hat keine weitere Zinserhöhung für 2019 signalisiert.

Weiter Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China.

Etwas belastend wirkten:

Neu aufgeflammteKonjunktursorgen.

...besonders aufgefallen...AUF TITELEBENE

 

SCHWEIZ

Lindt steigert Gewinn und Dividende

Der Schweizer Schokoladehersteller hat den Gewinn im vergangenen Jahr um 7,6 Prozent auf 487,1 Millionen Franken gesteigert und will die Dividende um drei auf 100 Franken je Partizipationsschein anheben. Im laufenden Jahr erwartet die für ihre Goldhasen und Lindor-Kugeln bekannte Firma ein organisches Umsatz- und Gewinnwachstum innerhalb des mittelfristigen Zielbandes. Das Unternehmen hatte im Januar wegen der länger dauernden Restrukturierung seines US-Geschäfts Russell Stover das Ziel für das Umsatzwachstum auf fünf bis sieben Prozent zurückgenommen. Die Gewinnmarge soll sich um 20 bis 40 Basispunkte verbessern.

Oerlikon steigert Umsatz deutlich - Sonderdividende nach Verkauf Drive Systems

Der Industriekonzern Oerlikon hat im Jahr 2018 Auftragseingang und Umsatz um mehr als 20 Prozent gesteigert. Aufgrund hoher Investitionen verharrte die Profitabilität jedoch nur auf dem Vorjahresniveau. Der Reingewinn fiel nach den Erlösen aus dem Verkauf der Sparte Drive Systems höher aus. Die Aktionäre können sich über eine kräftige Sonderdividende freuen.

Orior wächst 2018 auch aus eigener Kraft - Dividende erneut erhöht

Der Lebensmittelproduzent Orior ist im Geschäftsjahr 2018 erneut gewachsen. Im Gegensatz zum Vorjahr lag das Wachstum allerding nicht nur in Übernahmen begründet, sondern war auch organisch. Die Dividende soll erneut erhöht werden.

Kardex wächst profitabel und erhöht die Dividende

Das Lagerlogistik-Unternehmen Kardex hat im Geschäftsjahr 2018 auf allen Ebenen zugelegt. Die Nachfrage in beiden Divisionen war weiter hoch und trotz Engpässen bei der eigenen Kapazität und bei Zulieferern, Verzögerungen bei Kunden und höheren Materialpreisen konnte die Profitabilität erhöht werden.

EUROPA (ex Schweiz)

Schwäche bei Braunkohle und Kernenergie lassen RWE-Gewinn sinken

Eine geringere Stromerzeugung bei Braunkohle und Kernenergie sowie niedrigere Grosshandelspreise haben den Energiekonzern RWE im vergangenen Jahr belastet. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda ) von "RWE alleine" sank 2018 von 2,1 Milliarden auf 1,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Essen mitteilte. Das bereinigte Nettoergebnis nahm von 973 Millionen auf 591 Millionen Euro ab. Beide Kennziffern lagen im Rahmen der Unternehmensprognose.

 

USA

Nike mit Milliardengewinn und Umsatzsprung - Aktie fällt trotzdem

Der US-Sportartikelriese Nike hat angetrieben von starken Online-Verkäufen ein weiteres Quartal mit glänzenden Ergebnissen abgeliefert. In den drei Monaten bis Ende Februar kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um starke sieben Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar (8,4 Mrd Euro). Das war mehr als am Markt erwartet, dennoch reagierten Anleger negativ auf die Zahlen.

Salesforce übertrifft Erwartungen - Aber Ausblick enttäuscht

Der US-Softwarehersteller Salesforce hat im vierten Quartal dank guter Cloud-Geschäft kräftig zugelegt. Im Jahresvergleich kletterten die Erlöse um 26 Prozent auf 3,60 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro). Damit schnitt Salesforce etwas besser ab als von Analysten erwartet. Beim für Finanzexperten wichtigen bereinigten Gewinn je Aktie erreichten die Amerikaner 70 Cent, die Erwartung lag bei nur 55 Cent. Der Gewinn legte von 206 auf 362 Millionen Dollar zu. Das lag vor allem an einer hohen Steuergutschrift.

 

AUSBLICK auf den Monat April  

Zwar bremsen neu aufgeflammte Konjunktursorgen die Erholung an den Aktienmärkten. Andererseits ist die Volatilität seit dem Tief vom vergangenen Dezember kontinuierlich gefallen. Die Tatsache, dass die Hauptzentralbanken, aus den USA, EU, UK und Japan nun wieder auf expansiven Modus geschaltet haben, wird die Zinsen weiterhin für geraume Zeit tief halten und damit werden Aktienanlagen gegenüber Obligationen attraktiv bleiben. 

Somit wir erwarten für April eine steigende Tendenz an den Aktienmärkten.

 

AKTIENEMPFEHLUNG DES MONTAS